SO 24. Juni 19.00 Uhr : Hot & Cool – Tango und Klezmer

Hot & Cool – Tango und Klezmer Musik

dieser Name ist nicht nur ein Name, sondern auch Programm. Er beschreibt die Bipolarität des Lebens überhaupt: Freudig erregt - melancholisch traurig; vital und schnell - ruhig und entspannt; Lebensfreude - Todessehnsucht.

 

In den Musikstilen Tango- und Klezmermusik sind all diese Ausdrucksformen nebeneinander und zugleich beheimatet, die Gegensätzlichkeit wirkt nicht störend, sondern eher ergänzend. Die Lieder, die Claudia von der Goltz in jiddischer Sprache singt, sind trotz aller Melancholie oft Ausdruck einer vitalen Lebensfreude eines vom Schicksal hart geprägten Volkes. Der Name „Hot & Cool" leitet sich ab von einer Klezmerkomposition des Aachener Klarinettisten Helmut Eisel.

 

Das Quintett „Hot & Cool" ist ein Schnittpunkt 5 sehr unterschiedlicher Lebenswege:

Petra Müllejans ist Professorin für Barockvioline an der Hochschule in Frankfurt und Konzertmeisterin des Freiburger Barockorchesters. Sie stand in letzter Zeit mit Musikgrößen wie Cecilia Bartoli und Rene Jacobs auf der Bühne. Rainer Schwander ist ständiger Begleiter des Berliner Liedermachers Gerhard Schöne und des fränkischen Barden Wolfgang Buck. Der Cellist Uwe Schachner, Lehrer an der Berufsfachschule für Musik in Bad Königshofen, steuert zu diesem Quintett die Impulsivität der romantischen Kammermusik bei; die Sängerin Claudia v.d.Goltz ist Gymnasiallehrerin (sie war längere Zeit in Kitzingen beschäftigt) und Spezialistin für jiddisches Liedgut; Bernhard v.d.Goltz ist klassischer Gitarrist und Arrangeur der Band. Mit dem Saxophonisten Rainer Schwander verbindet ihn eine über 30 Jahre dauernde musikalische Zusammenarbeit.