Veranstaltungsprogramm 2021

Bei allen Veranstaltungen Eintritt frei, Spenden werden erbeten. Es gelten die aktuellen Hygiene- und Abstandsregelungen.

 

 

Dienstag 21. Juni 22:  Marco Wottge „Die wirtschaftliche Ausbeutung der Juden im Nationalsozialismus in Karlsruhe und Kippenheim.

Dr. Marco Wottge unterrichtet an der Tulla-Realschule in Karlsruhe. Mit einem Promotionsstipendium der Stadt Karlsruhe erforschte er von 2015 bis 2019 die 'Arisierung' in Karlsruhe. 

 

Der Begriff "Arisierung" bezeichnet die Verdrängung von Jüdinnen und Juden aus dem Wirtschafts- und Erwerbsleben sowie die Enteignung, den Diebstahl und den Raub ihres geschäftlichen und privaten Eigentums in ihrer ganzen Vielschichtigkeit.

Marco Wottge beschreibt in seinem Vortrag ebenso Ablauf und Umfang dieser Maßnahmen wie die Akteure und die Profiteure. Es begann mit der Verdrängung von Jüdinnen und Juden aus dem öffentlichen Dienst und aus den freien Berufen im Gesundheits- und im Rechtspflegesektor und setzte sich mit ihrer Verdrängung aus der Wirtschaft fort. Die "Arisierung" gipfelte in der Übernahme oder zwangsweisen Schließung "jüdischer Unternehmen" sowie der Aneignung der Grundstücke und Häuser von Jüdinnen und Juden. Auswanderungswillige beziehungsweise aus Deutschland Vertriebene wurden zuvor durch Abgaben und Steuern ausgeplündert, und schließlich wurde das Hab und Gut derjenigen, die deportiert wurden, zugunsten des Deutschen Reiches eingezogen.